Nach einem siebten Fotokurs für Fortgeschrittene mit dem gleichen Teilnehmerkreis fragte Fotopädagoge Horst Kunert in die Runde: "Was soll ich Euch eigentlich noch beibringen?" Die spontane Antwort lautete: "Jetzt gründen wir einen Fotoklub." Das geschah dann am 1.4.1982 unter entscheidender Mithilfe von VHS-Leiter Hermann Krauth unter dem Dach der Volkshochschule Eberbach-Neckargemünd in Meckesheim.
Neben dem Fotografieren stand in den Anfangsjahren Laborarbeit im Mittelpunkt der Aktivitäten. Doch dreiverheerende Hochwassereinbrüche bis zu 1,50 m Höhe zerstörten die Dunkelkammereinrichtungen, die sich die Fotofreunde mit maßgeblicher Unterstützung der Gemeinde durch viel Eigenarbeit unterm Rathaus eingebaut hatten.


Erst daraufhin wandte man sich der Wettbewerbsfotografie zu und schloß sich dem VDAV, heute DVF, an und war bei dessen Meisterschaften auf Anhieb erfolgreich. Nach dem Gewinn des Rhein-Neckar-Wanderpokals wurde Reflex '82 Meckesheim mehrfach bester badischer, 1997 drittbester deutscher und 2006 bei der letzten Bundesdiaschau bester unter den ländlichen Fotoklubs Deutschlands. Dazu gesellten sich spektakuläre Einzelerfolge: so wurde Klubleiter Horst Kunert nach nationalen und internationalen ersten Preisen in das zwölfköpfige deutsche Team berufen, das bei der Weltmeisterschaft in Argentinien unter 34 Ländern den fünften Rang belegte.
Mit einer deutschen und einer süddeutschen Vizemeisterschaft ausgezeichnet wurden Irmgard Lux und Werner Hilscher. Auf einen dritten Rang bei der Bundesfotoschau kam gerade Dietmar Kuballa. Sehr erfolgreich waren auch zwei Jugendliche: zweimal drittbester deutscher Jungfotograf wurde Michael Mall und viermal Badenwürttembergischer Jugendfotomeister Fabian Held. Dessen Vater Andreas Held gehört zur Elite der Naturfotografen und hat sich mit vielen ersten Preisen, Medaillen und Urkunden einen Namen gemacht. Bilder von ihm, Werner Hilscher und Medaillengewinner Rainer Mathes bereicherten die DVF-Wanderausstellung der jeweils besten vierzig Fotos der deutschen Fotomeisterschaften.
Weitere Sonderpreise, Medaillen und Urkunden gewannen Christine Klein, Siegbert Luksch, Armin Gutruf, Wilfried Görlich, Theo Kyrberg, Volker Sitzler, Uschi Halter und Frank Dussinger. Zahlreiche Preise gab es für Klubmitglieder beim Blende-Wettbewerb, darunter zwölfmal den 1.Preis für Horst Kunert und Fabian Held.
In elf großen Ausstellungen zeigte der VHS-Fotoklub jeweils einen Querschnitt des Schaffens seiner Mitglieder. Einzelne, wie z.B. Andreas Held, Günter Boppré, Theo Kyrberg, Ursula Siegmann und der Klubleiter präsentierten sich mehrfach auch in eigenen Ausstellungen.


Die Klubmitglieder rekrutieren sich neben potenten Quereinsteigern nach wie vor überwiegend aus Absolventen der VHS-Fotokurse von Horst Kunert, der Reflex '82 seit der Gründung leitet. Sie kommen inzwischen aus den verschiedensten Orten des Rhein-Neckar-Raumes. Dazu gibt es noch Aktive in Karlsruhe, München, Düsseldorf und sogar Kapstadt/Südafrika.
Im Mittelpunkt der stets abwechslungsreichen Klubabende stehen u.a. Bildgestaltung, Hilfestellungen in allen Fragen der Fotografie und digitalen Bildbearbeitung, Fortbildungsseminare, Porträtshootings, Vorbereitung von Ausstellungen und der Teilnahme an den DVF-Wettbewerben. Fotoexkursionen führen zu vielen fotogenen Plätzen in Deutschland, aber auch ins Ausland. So war man z.B. in London und Paris, in der Provence und der Bretagne, in Südtirol, wiederholt beim Carnevale di Venezia und regelmäßig auf der photokina in Köln.

.

.